Gemeinde Billigheim

Seitenbereiche

Volltextsuche

4°C - Bedeckt
Navigation

Seiteninhalt

Gemeindewald Billigheim

Der jetzige Gemeindewald Billigheim entstand Anfang der 1970er Jahre durch den Zusammenschluß der ehemals selbständigen Gemeinden Allfeld, Billigheim, Katzental, Sulzbach und Waldmühlbach. Der Gemeindewald hat derzeit eine Fläche von 840 ha, was einem Waldflächenanteil von 29% der Gesamtgemarkungsfläche entspricht.

Das Relief ist durch das hügelige Bauland geprägt und erstreckt sich von 178 bis 357 m Höhe ü.NN.
Entsprechend der geologischen Ausgangssituation überwiegen Kalkverwitterungslehme, Schichtlehme sowie Feinlehme mäßig frischer Ausprägung. Aufgrund der im Muschelkalk verbreiteten Mergelschichten sind die Kalkverwitterungslehme häufig tongründig. Feinlehmüberlagerungen sind verbreitet und nehmen von Norden nach Süden zu.

Die Jahresniederschläge liegen um 800 mm; die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt etwa 8,3 °C. Aufgrund der relativ großen Differenz zwischen dem wärmsten und dem kältesten Monat von 19 °C bekommt das Klima einen leicht „kontinentalen“ Einschlag. Das Baumartenverhältnis ist mit 79% Anteil deutlich laubbaumgeprägt; Hauptbaumarten sind Buche und Eiche.

Seit 1845 wird der Gemeindewald alle 10 Jahre einer Forsteinrichtung unterzogen, d.h. nach der Erfassung des aktuellen Zustandes (Inventur) werden die durchgeführten Maßnahmen des abgelaufenen Forsteinrichtungszeitraums (Vollzug) gewürdigt. Darauf aufbauend werden die konkreten Planungen für die kommenden 10 Jahre entwickelt. Somit wird die nachhaltige Bewirtschaftung des Gemeindewaldes sichergestellt.

Teile des Gemeindewalds Billigheim, insgesamt 158,8 ha, liegen innerhalb von zwei FFH- Gebieten: einmal im FFH- Gebiet Nr. 6621-341, “Schefflenzer Wald“, zum anderen im FFH- Gebiet Nr. 6721- 341, „Untere Jagst und untere Kocher“. Die FFH Gebiete sind natürliche Lebensräume gefährdeter Tier- und Pflanzenarten, die nach dem Konzept NATURA 2000 europaweit geschützt sind. Der Gemeindewald ist seit 2005 PEFC zertifiziert.

Die im Gemeindewald anfallenden Arbeiten wie Holzernte, Pflanzungen, Jungbestandspflege und Waldwegeunterhaltung werden von örtlichen und regionalen Unternehmern in Zusammenarbeit mit der Forstbetriebsleitung Adelsheim bewerkstelligt.

Ansprechpartner ist Revierleiter Jochen Lutz, Tel. 06265-522 oder 0151-14043912, jochen.lutz(@)neckar-odenwald-kreis.de

Brennholz aus dem Gemeindewald

Auch in diesem Jahr wird aus dem Gemeindewald Brennholz zum Kauf angeboten.

Ab sofort kann Brennholz in langer Form (Polterholz) bestellt werden, die Zuteilung erfolgt sobald der jeweilige Einschlag beendet ist.

Bestellungen oder Rückfragen bitte beim Revierleiter Jochen Lutz unter 06265-522, 0151-14043912 oder per mail an jochen.lutz(@)neckar-odenwald-kreis.de