Gemeinde Billigheim

Seitenbereiche

Volltextsuche

15°C - Bedeckt
Navigation

Seiteninhalt

Abnahme des Kinderfunke - Abzeichens bei allen Kindergruppen der Jugendfeuerwehr Billigheim

Am Samstag, den 13.07.2024, trafen sich die 49 Nachwuchsfloriansjünger der Großgemeinde Billigheim bei bestem Wetter am Feuerwehrhaus der Abteilung Katzental zur Abnahme des Kinderfunke-Abzeichen der Stufe 1 und 2 der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg.  Auch die Eltern der jüngsten Feuerwehraktiven waren eingeladen, um die Kinder bei den verschiedenen Aufgaben zu unterstützen.

Kommandant Dirk Kochendörfer begrüßte zu Beginn die Kinder und Eltern herzlich. Anschließend richtete Jugendwart Patrick Bopp einige Worte an die Anwesenden und übergab das Wort an den Abteilungskommandanten der Katzentaler Feuerwehr, Steffen Walter. Nach seiner Ansprache und einigen organisatorischen Hinweisen startete die Veranstaltung.

Die Kinder wurden nach Abteilung und Alter in verschiedene Gruppen eingeteilt. Dank der hervorragenden Vorarbeit aller Betreuer:innen aus allen Ortsteilen verlief der Start und die gesamte Veranstaltung reibungslos. Der Kinderfunke ist das erste Abzeichen für Kindergruppen in der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg und umfasst verschiedene Themen- und Aufgabenbereiche.

Bei der Abnahme mussten die Kinder im Themenbereich Erste Hilfe Verbände richtig anlegen, beim Thema Feuerwehrtechnik verschiedene Armaturen und Schläuche miteinander verbinden und bei der Brandschutzerziehung sowie den Feuerwehraufgaben verschiedene Vorlagebilder in der richtigen Reihenfolge legen. Auch im Bereich Teamwork zeigten die jungen Teilnehmer ihr Geschick. Der Spaß kam bei allen Aufgaben natürlich nicht zu kurz.

Nach dem Durchlaufen aller Stationen konnten die Prüfer verkünden, dass alle Kinder die Aufgaben erfolgreich bestanden hatten. Bürgermeister Martin Diblik, der ebenfalls zu dieser Veranstaltung eingeladen war und gerne gekommen ist, überreichte den stolzen Kindern ihre Urkunden sowie den Kinderfunken Anhänger und gratulierte ihnen herzlich zu ihrem Erfolg. Er richtete auch Dankesworte an alle Verantwortlichen, die dieses große Event gemeinsam vorbereitet und durchgeführt haben.

Zum offiziellen Abschluss wurde den Eltern für ihr Kommen und die Essen Spenden sowie der Gemeinde für die Getränkespende gedankt. Ein besonderer Dank galt auch allen freiwilligen Feuerwehrangehörigen, die sich als Prüfer zur Verfügung gestellt haben. Der Erfolg dieser Veranstaltung zeigt, dass der Zusammenhalt auch über die Teilortsgrenzen hinaus die Großgemeinde verbindet.(JS;HF)

Technischer Defekt löst Brand aus

Zum Wochenstart, am 01.07.24 wurde um 09.25 Uhr die Gesamtwehr der Feuerwehr Billigheim sowie die Drehleiter aus Mosbach und der Rettungsdienst durch die Leitstelle alarmiert. Grund der Alamierung war zu diesem Zeitpunkt ein Kellerbrand im Ortsteil Waldmühlbach. Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war dann schnell klar, dass der Brand in der am Wohnhaus angrenzenden Garage ausgebrochen war. Eine Pumpe des Hauswasserwerkes hatte sich so stark erhitzt, dass ein Brand entstand. Durch schnelles Handeln der Bewohner konnte das Feuer jedoch gelöscht werden, bevor die Einsatzkräfte vor Ort waren. Die Garage und das Wohnhaus waren stark verraucht, so dass alle Hausbewohner das Gebäude kurzzeitig verlassen mussten. Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle und stellte den Brandschutz sicher.
Durch spezielle Lüfter wurden aus Wohnhaus und Garage der Brandrauch entfernt. Die Drehleiter aus Mosbach brach nach Meldung an die Leitstelle durch den Einsatzleiter Aaron Böhm die Anfahrt ab, da dieses Fahrzeug nicht benötigt wurde.
Im Einsatz waren 4 Löschfahrzeuge und der Einsatzleitwagen der Gesamtgemeinde Billigheim mit 35 Einsatzkräften, einem Rettungswagen und einer Polizeistreife.

Einsatzhygieneschulung für die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr Billigheim

Zu einer Einsatzhygineschulung für Feuerwehren kamen am Samstag, 13.04.2024 Feuerwehrkammerad:innen aus der Großgemeinde Billigheim ins DGH nach Waldmühlbach. Organisiert wurde die Schulung vom Feuerwehrarzt Dr. med. Gerd Philipp Schneider, der alle Anwesenden und den Referenten Jan Leutheußer begrüßte. Herr Leutheußer arbeitet ehrenamtlich als Multiplikator bei FeuerKrebs, Gesellschaft zur Förderung und nachhaltigen Verbesserung der
Gesundheits- und Arbeitsbedingungen von Feuerwehrleuten.
Mit einer Bilderpräsentation von einigen Szenarien im Einsatzfall startete der Feuerwehrarzt die Schulung. Hierbei wurde jedem schnell klar, dass gerade bei Brandeinsätzen das Feuer, die Rauchund Gasentwicklung ( Brandrauch) eine besondere Hygiene nach dem Einsatz verlangt. Diese Hygienemaßnahmen werden in der Ausbildung, die jede/r Feuerwehrangehörige absolviert, auch gelernt und danach auch praktiziert.
Herr Leutheußer stellte sich und FeuerKrebs vor. Die Hauptaufgabe von FeuerKrebs ist die Prävention und die Aufklärung von Feuerwehrleuten, ebenso wie die Verbesserung der Einsatzhygiene, Weiterentwicklung der Schutzausrüstungen mit den Herstellern und die Förderung und nachhaltige Verbesserung der Gesundheits- und Arbeitsbedingungen. Da internationale Studien bereits bewiesen haben, dass Feuerwehr Einsatzkräfte bei der Brandbekämpfung einem signifikanten Risiko ausgesetzt sind, an bestimmten Krebsarten zu erkranken, ist die Aufklärung der Einsatzkräfte immens wichtig. Aber auch die Politik und die Gesellschaft auf diese Zusammenhänge aufmerksam zu machen, ist Teil der Arbeit von FeuerKrebs. In Deutschland gibt es für betroffene, an Krebs erkrankten Feuerwehrkamerad:innen keine Absicherung, da die Erkrankungen nicht als Berufskrankheit anerkannt werden.
Der theoretische Teil der Schulung endete mit den TOP 10 der Risikominimierung, die jede Einsatzkraft umsetzen kann. Nach einer kurzen Pause ging es dann mit einer anschaulichen Demonstration für alle Einsatzkräfte
weiter. Hierfür wurden 2 Feuerwehrleute in kompletter Ausrüstung mit Atemschutzgeräten mit Rasierschaum präpariert, damit ganz deutlich sichtbar war, wo sich der Brandrauch nach einem Einsatz an der persönlichen Schutzausrüstung befindet. Nun zeigte die erste Einsatzkraft, wie es üblich war, sich der Schutzausrüstung zu entledigen. Es wurde sehr deutlich, dass der Körper und die Haut bei dieser Methode nicht komplett geschützt werden kann und somit mit kontaminiertem Ruß in Berührung kommt. Die zweite Person bekam Schritt für Schritt von Herrn Leutheußer
gesagt, wie es möglich ist, so aus der Schutzkleidung zu kommen, ohne mit den Rußpartikeln in direkten Kontakt zu kommen, um sich zu schützen. Somit wurde sehr deutlich für alle Anwesenden, die Einsatzhygiene ernst zu nehmen und sich nach dem Einsatzhygiene Konzept zu richten.
Abschließend standen der Feuerwehrarzt Dr. med. Gerd Philipp Schneider und Jan Leutheußer von FeuerKrebs noch für Fragen zu Verfügung. Seinen Dank über diese gelungene Schulung brachte auch der Kommandant, Dirk Kochendörfer in seinen Abschlussworten zum Ausdruck. Er dankte den beiden Rednern für die Organisation und Durchführung der Schulung, Frau Niedderer von der Gemeinde Billigheim für ihre Unterstützung im Vorfeld und die Begleitung über die ganze Veranstaltung.

Ungewöhnlicher Einsatz in Waldmühlbach

Am Freitag, 24.11.2023 um kurz nach 8.30 Uhr wurde die Einsatzabteilung Billigheim zu einer Tierrettung in Waldmühlbach alarmiert. Ein Pferd war seitlich einen Abhang herunter gerutscht und lag in einer Böschung . Durch das sich dort wachsende Gestrüpp war es dem Tier nicht
mehr möglich, sich selbst zu befreien.
Der Halter des Pferdes war vor Ort und beruhigte das Pferd, während die Einsatzkräfte mit der Handsäge Äste und Gestrüpp entfernten. Mit Hilfe eines Löschschlauches positionierten die Feuerwehrmänner und -frauen das Pferd behutsam so, dass es schließlich selbständig wieder auf die Beine kam und zurück auf die Weide gehen konnte. Das geschwächte Tier wurde vom Besitzer mit Futter versorgt. Damit war der Einsatz für die Feuerwehrleute beendet.

Motorradfahrer von Straße abgekommen

Am Mittwoch, 11.10.2023 um kurz vor 17.30 Uhr wurden die Feuerwehrabteilungen Billigheim und Sulzbach zu einem Verkehrsunfall auf der L527 alarmiert. Beide Abteilungen waren mit je 2 Fahrzeugen vor Ort. Einige Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle ab , andere unterstützten den eingetroffenen Rettungsdienst bei der Patientenrettung
aus einer Böschung und bei der Patientenversorgung. Zur Sicherstellung des Brandschutzes am Motorrad und zur Aufnahme ausgelaufener Betriebsmittels am Fahrzeug waren ebenfalls Feuerwehrkameraden und Feuerwehrkameradinnen beteiligt.
Die verunfallte Person wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Feuerwehr arbeitete Hand in Hand mit den anderen Einsatzkräften vor Ort. Diese waren: Rettungsdienst, Helfer vor Ort, Notarzt, Polizei und die Straßenmeisterei Mosbach.
Die Straße war gesperrt, bis die Polizei den Unfall aufgenommen hatte und die Strecke durch die Straßenmeisterei gereinigt und freigegeben wurde. Nach 2 Stunden konnten die Feuerwehren wieder einrücken, da der Einsatz beendet war.

Freiwillige Feuerwehr Billigheim Abt. Allfeld, Kindergruppe

In der letzten Übung vor den Sommerferien absolvierten unsere Feuerwehrkinder das Kinderfunke Abzeichen. Nachdem wir in den vergangenen Übungen kräftig dafür geübt hatten, fieberten die Kids der Prüfung entgegen. Mit vollem Eifer und Motivation ging es dann endlich los. Unser Kommandant der Abteilung Allfeld Matthias Erdmann nahm mit Freude die Prüfungen ab. Alle haben bestanden! Matthias Erdmann überreichte zum Schluss allen Kindern eine Urkunde und eine Medaille.

Zur Einstimmung und Abschluss vor den Ferien bekamen alle Kinder noch Pizza und Frühlingsrollen.

Wir wünschen allen Kindern und ihren Familien schöne Ferien und bis bald. Bis zur nächsten Übung im September.

Waldbrandübung des Regierungspräsidium Karlsruhe –HEISSER NORDEN- -Feuerwehr Billigheim nimmt mit 6 Kameraden teil-

Vom 23.06.-25.06.2023 fand eine groß angelegte Katastrophenschutzübung des Regierungspräsidiums Karlsruhe, auf dem Truppenübungsplatz, in Wolferstetten statt. Über 350 Teilnehmer waren daran beteiligt. Neben einem Verband Wasserförderung, zwei Verbänden Brandbekämpfung, einem Zug Brandbekämpfung im Gelände, drei Drohneneinheiten und Einheiten von @fire waren auch 6 Feuerwehrkameraden der Feuerwehr Billigheim, aus den Abteilungen, an der Übung beteiligt.
Am Freitagnachmittag traf man sich am Feuerwehrhaus Mosbach, wo sich der Löschverband des Neckar-Odenwald-Kreises nach Wolferstetten aufmachte. Dort angekommen meldete man sich am Einsatzleitwagen 2, des Neckar-Odenwald-Kreises, an und richtete sich sein Nachtlager ein.
Der Samstagvormittag begann mit einer Reihe von Vorträgen von Bezirksbrandmeister Jürgen Link und einem Vortrag von @fire zum Thema Vorgehen und Taktik bei Vegetationsbränden. Anschließend gab es eine informative Stationsausbildung, bei der unter anderem Spezialfahrzeuge vorgestellt wurden. Es gab die Möglichkeit, an den Stationen aktiv teilzunehmen.
Der Sonntag war von einer groß angelegten Waldbrandübung geprägt. So verlegte man 8 km Löschschläuchen von der Erfa an die angenommene Brandstelle im Wald und hat die erlernten Fähigkeiten vom Vortag praktisch angewandt. Die hervorragende Verpflegung übernahm an den 3 Tagen das Deutsche Rote Kreuz. Besonders erfreulich war der Besuch des Innenministers Thomas Strobl, der Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder und der Leiterin der Abteilung 6 - Bevölkerungsschutz im Innenministerium, Karin Scheiffele.
Von der Waldbrandübung wurde auch im SWR Fernsehen und Radio berichtet. Die Kameraden waren durchweg begeistert von der Übung und werden das erlernte Wissen in Abteilungen vermitteln. So ist die Feuerwehr Billigheim einen großen Schritt weitergekommen um Wald- und Vegetationsbrände erfolgreich zu bekämpfen, die in Zukunft verursacht von der Klimaerwärmung vermehrt auftreten werden.

Wohnhausbrand in Billigheim

Am Sonntagmorgen,16.04.23 um 03.25 Uhr wurde die Feuerwehr Billigheim
alarmiert. Grund war ein Garagenbrand, der schnell auf das Wohngebäude
übergriff.
Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehrabteilungen aus Billigheim,
Allfeld, Sulzbach, Katzental und der Feuerwehr aus Mosbach mit Drehleiter
und Tanklöschfahrzeug konnte der Brand unter Kontrolle gebracht und
schließlich gelöscht werden. Die Bewohner kamen dank eines aufmerksamen
Nachbarn, der das Feuer bemerkt hatte und diese gleich verständigte, nicht
zu Schaden.
Die Brandursache wird noch durch die Kriminalpolizei ermittelt.
Zeugen, die Hinweise zum Wohnhausbrand geben können, werden gebeten,
sich unter Tel.: 07131 1044444 zu melden.
In diesem Einsatz waren 60 Feuerwehrleute aus allen Ortsteilen der
Gemeinde Billigheim, der stellvertr. Kreisbrandmeister B. Hering, die
Drehleiter und ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Mosbach, das DRK
Mosbach und die DRK OV Billigheim und Trienz mit insgesamt 12 Kräften
sowie die Polizeistreife aus Mosbach und die Brandermittlung der Polizei
Heilbronn vor Ort.

-Feuerwehren des Landkreises bereiten sich auf Einsatzszenarien in der E-Mobilität vor-

Am Samstag den 18.03.23 trafen sich 28 Feuerwehrangehörige der Feuerwehren Billigheim, Elztal, Osterburken, Ravenstein, Schwarzach und Waldbrunn zu einer Fortbildung zum Thema E-Mobilität bei der Feuerwehr Billigheim, Abteilung Sulzbach. Die Fortbildung wurde von der Stabsstelle Feuerwehr und Bevölkerungsschutz des Landkreises organisiert und von der Firma Q4flo aus Maulbronn durchgeführt, die sich auf solche Fortbildungen spezialisiert haben. Bürgermeister M. Diblik, stv. Kreisbrandmeister B. Hering und Kommandant D. Kochendörfer begrüßten die Dozenten und die Teilnehmer. Sie hoben die Wichtigkeit der Fortbildung hervor und bedankten sich bei den Teilnehmern, dass sie sich die Zeit genommen haben um sich fortzubilden. Der Förderverein der Abteilung Sulzbach übernahm freundlicherweise die Bewirtung dieser Fortbildung, wo sich ebenfalls Bürgermeister M. Diblik herzlich bedankte.

Im ersten Teil der Fortbildung wurde den Teilnehmern die notwendige Theorie vermittelt. Nach einer kurzen Pause konnten im praktischen Teil verschiedene Einsatzszenarien an einem präparierten Fahrzeug durchgeführt werden. So wurde z. B. in dem Übungsfahrzeug alle Sicherheitseinrichtung eines E-Fahrzeuges platziert, Rauch und Geräusche erzeugt. Die Dozenten unterstützten die einzelnen Szenarien mit Bildmaterialien von Unfällen mit E-Fahrzeugen. Hierdurch konnten die Feuerwehranghörigen alle Einsatzszenarien so real wie möglich abarbeiten, bei denen der Schwierigkeitsgrad immer wieder gesteigert wurde.

Das Autohaus Opel-Speicher aus Billigheim hatte dieser Fortbildung, zu Anschauungszwecken, ein E-Fahrzeug und ein Hybrid-Fahrzeug zur Verfügung gestellt. Diese konnten zum Ende der Fortbildung nochmals ausführlich von den Teilnehmern veranschaulicht werden.

Alle Teilnehmer waren von der Fortbildung sehr begeistert und werden das Erlernte in ihrer Heimatfeuerwehr weitergeben und anwenden.

Brand in Gartenhaus

Am 08.02.23 um kurz nach 21 Uhr wurden die Abteilungen der Feuerwehr Billigheim und Katzental alarmiert. Im Ortsteil Billigheim im Schafgraben stand ein Gartenhaus in Flammen. Da zu diesem Zeitpunkt die Abteilung Billigheim ihre wöchentliche Übung abhielt, waren schnell über 30 Einsatzkräfte vor Ort. Diese konnten den Brand unter Kontrolle bringen und so das ausgebrochene Feuer löschen. Zu diesem Einsatz kam auch noch eine Polizeistreife aus Mosbach, die nun die Ursachen des Brandes ermittelt. Es kamen keine Personen zu Schaden.

Brand bei Katzental

Zu einem Kleinbrand auf der Gemarkung Katzental wurden die Abteilungen Katzental und Billigheim am 28.12.22 um 14.46 Uhr alarmiert. Es handelte sich um einen, in noch ungeklärter Ursache, in Brand geratenen Misthaufen.
Die Einsatzkräfte vor Ort sicherten die Brandstelle unter Einsatz von Löschangriffen ab, damit das Feuer nicht außer Kontrolle geriet. Die eingetroffene Polizeistreife benachrichtigte den Besitzer. Dieser sicherte den Beamten zu, die Löschung selbst vorzunehmen. So konnten die Feuerwehrleute die Einsatzstelle wieder verlassen.

Großer Einsatz der Gesamtwehr Billigheim

„Einsturz“ mit dieser Info wurde am Dienstag, 20.12.22 die gesamte Wehr der Feuerwehr Billigheim um 18.08 Uhr alarmiert. Ein Teil einer Scheune im Ortskern von Sulzbach, an der Hauptstraße war eingestürzt. Sofort wurden von den Einsatzkräften die ersten Sicherungsmaßnahmen ausgeführt. Auch der Kreisbrandmeister wurde informiert und war ebenso wie eine Polizeistreife vor Ort. Schnell war geklärt, dass externe Hilfe angefordert werden muss. So kam vom THW
Ortsverband Hassmersheim der Baufachberater vor Ort und besprach mit der Einsatzleitung das weitere Vorgehen. Es wurden weitere Einheiten des THW aus Hassmersheim, aus Adelsheim, aus Ladenburg, aus Neunkirchen
und dem OV Pfedelbach nachalarmiert.
Jede dieser Einheiten brachte ihre spezifische Ausrüstung und das Fachwissen mit in den Einsatz. Auch der Gerüstzug der Feuerwehr Mosbach war mit der Drehleiter vor Ort. Mittels des Einsatzstellensicherungssystems ( ESS ) des THW Ladenburg konnte das betroffene Gebäude lasergestützt überwacht werden, denn dieser Tachymeter misst kleinste Bewegungen des Gebäudes und alarmiert frühzeitig die Einsatzkräfte. Desweiteren wurde mittels eines Einsatzgerüstsystems (EGS) durch Fachkräfte vom THW Adelsheim und Hassmersheim eine Außenwand zur Straßenseite abgestützt.
Nun kam der Radlader des THW Neunkirchen zum Einsatz und entfernte den groben Bauschutt, damit die Drehleiter der Feuerwehr Mosbach und der Brückenbaukran aus Pfedelbach sachgerecht aufgestellt werden konnten. Die Dacheindeckung konnte mit Hilfe dieser 2 Fahrzeuge und den Einsatzkräften abgenommen und Teile des Gebälkes entfernt werden. Hierdurch minimierte sich die Dachlast und der Druck auf das Gebäude. Am Ende des Einsatzes wurden Bauzäune aufgestellt, um das Gebäude vor unbefugtem Betreten zu sichern. Während diese ganzen Maßnahmen am Gebäude verrichtet wurden, richtete auch das DRK mit einer Helfer vor Ort Gruppe die Sporthalle Sulzbach als Verpflegungsstation für die Einsatzkräfte ein. Bei diesem Einsatz haben alle Beteiligten Hand in Hand gearbeitet. Ein großes Dankeschön hierfür an alle Beteiligten.

Unfall mit verletzten Personen

Am Mittwoch,14.12.22 geriet eine PKW Fahrerin durch Schneeglätte auf der L 526 auf die Gegenfahrbahn. Hierbei stieß sie frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Dieses Fahrzeug wurde durch den Aufprall eine Böschung hinunter gedrängt, überschlug sich und kam auf den Reifen wieder zum Stehen. Bei diesem Unfall verletzten sich 3 Personen, darunter ein 5 jähriges Kind.
Die Feuerwehr Billigheim war nach der Alarmierung um 12.56 Uhr mit den Abteilungen Allfeld, Billigheim und Sulzbach als erste vor Ort und leitete die ersten Maßnahmen ein. Da der Unfall auf der Gemarkung Neudenau stattgefunden hat, waren auch die Feuerwehren Neudenau und Herbolzheim alarmiert. Nach deren Eintreffen übergab die Billigheimer Wehr die Einsatzleitung an Neudenau .
Ebenso am Einsatzort eingetroffen sind: der stellvertretende Kreisbrandmeister des NOK, Rettungsdienst und Polizei. Die Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren funktionierte hervorragend. Abschleppunternehmen bargen die Fahrzeuge. Und so konnte die gesperrte Landesstraße um 15.10 Uhr wieder freigegeben werden.

Weitere Informationen zu dem Einsatz finden Sie hier.

Erstmalige Abnahme des Kinderfunken

Am Samstag, 24.09.2022 fand erstmalig die Abnahme des Kinderfunke-Abzeichen bei der Kindergruppe Billigheim statt. In Form einer „offenen Übung“, konnten die Kinder ihren Eltern und den Prüfern ihr Wissen rund um die Feuerwehr unter Beweis stellen. In Jahrgang eingeteilten Gruppen durchliefen die Jüngsten der Feuerwehr fünf verschiedene Stationen, bei denen sie ihr Erlerntes in Gruppenarbeit anwenden konnten. Diese Themen waren vorgegeben: Brandschutzerziehung, Erste Hilfe, Feuerwehrtechnik, Teamwork sowie Sport und Bewegung.
So galt es unter anderem, die Feuerwehrkleidung richtig zu benennen und die Besonderheiten aufzuzählen. Auch zum Thema Erste Hilfe wurden für für die Stufe 1 (6 – 8 Jahre) und für Stufe 2 (8-10 Jahre) die Aufgaben von den Kindern in Teamarbeit bravourös gelöst. Beim Thema Feuerwehrtechnik zeigten die Nachwuchskräfte ihr Fachwissen, indem sie Armaturen und Schläuche fachgerecht benennen und miteinander verbinden konnten. Der Spaß bei dieser Aktion kam auch nicht zu kurz. So kam das Element Wasser beim Thema Sport und Bewegung zum Einsatz.
Dann wurde es spannend: Unter Beifall der anwesenden Eltern, der Leitungen und Betreuern der Kindergruppe Billigheim ( mit Katzental und Waldmühlbach) übergaben der Jugendwart Patrick Bopp, der stellvertretende Kommandant Aaron Böhm und der Abteilungskommandant von Billigheim, Clemens Schifferdecker den sichtlich stolzen 19 Kindern ihr erstes Feuerwehrabzeichen und eine Urkunde zur erfolgreichen Teilnahme des in Baden-Württemberg seit 2019 eingeführten Kinderfunke.
Die Feuerwehr Billigheim ist stolz auf ihren Nachwuchs. Vielen Dank an die Eltern für das leckere Buffet und allen, die diese Veranstaltung vorbereitet und unterstützt haben.

Spannender Nachmittag bei der Feuerwehr

Experimente, Wasserspiele und Teamgeist konnten 18 Kinder letzte Woche im Rahmen des Ferienprogramms bei der Feuerwehr in Billigheim erleben. Bei verschiedenen Stationen galt es für die in Gruppen eingeteilten Kindern, die unterschiedlichen Aufgaben als Team zu lösen. So wurden Boote mit Hilfe von Hühnereiern zum Fahren gebracht,  Kerzen mit zwei Haushaltsmitteln gelöscht, Luftballons, ohne hinein zu pusten, aufgeblasen und Türme mit schrägen Holzklötzen in die Höhe gebaut. Natürlich durfte das Element Wasser an diesem Tag nicht fehlen! Hier kam die Kübelspritze zum Befüllen von Wasserbomben zum Einsatz und mit Wasser vollgesogene Schwämme mussten in einen leeren Eimer ausgedrückt werden, wobei der Transport über die Köpfe der einzelnen Teammitglieder eine nasse Angelegenheit war.

Zwischen den einzelnen Stationen mussten die Gruppen noch versteckte Nummern und Wörter auf dem gesamten Gelände suchen und bei der Spielplan-Station angeben.

Zum Abschluss des Nachmittags gab es noch Überraschungen für die Kinder: ein Eis und eine Tüte mit Süßigkeiten. Herzlichen Dank an die Spenderin der Tüten!

Mit Feuerwehrfahrzeugen wurden die Kinder dann nach Hause gefahren.

Dankeschön an alle, die bei der Organisation und der Durchführung mitgearbeitet haben.

Ausflug nach Neckarsulm

Zum Abschluss vor den Sommerferien machte die Jugendfeuerwehr der Abteilung Allfeld einen Ausflug zur Berufsfeuerwehr der Audi.Am Montag,18.07.22 machten sich 25 Teilnehmer der Kinderfeuerwehr und 6 Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr sowie einige Betreuer auf den Weg nach Neckarsulm.

Nach einem interessanten Nachmittag wurde die letzte Übung vor den Ferien mit einem Grillabend am Gerätehaus beendet.

Die Jugendfeuerwehr bedankt sich herzlich bei der Berufsfeuerwehr der Audi und den Organisatoren für einen lehrreichen Ausflug.

Leistungsabzeichen Bronze bestanden

Am Samstag,02. Juli 2022 fand die Abnahme des Feuerwehr-Leistungsabzeichen in Osterburken statt. Aus den Abteilungen Allfeld nahmen 13 und aus der Abteilung Billigheim 4 Feuerwehrangehörige an der Leistungsübung teil.

Bei dieser Prüfung sind die Feuerwehrmänner und -frauen durch Losverfahren in verschiedene Trupps aufgeteilt. Die Aufgabe der ganzen Mannschaft besteht darin, in möglichst unter 7 Minuten eine Person aus einem brennenden Objekt zu retten und das Feuer zu löschen. Beurteilt wird der Gesamteindruck der Gruppe. Diese wird unterteilt in: Gruppenführer, Melder, Maschinist, Angriffstrupp, Wasser- und Schlauchtrupp. Für jede dieser Funktionen gibt es nochmals einen eigenen Schiedsrichter, der die jeweiligen Feuerwehrkameraden beurteilt und Punkte vergibt. Nach der Leistungsübung wird vom 4-5-köpfigen Schiedsrichterteam anhand der Gesamtzeit und der Gesamtpunkte die Übung als bestanden/nicht bestanden entschieden.

Die Feuerwehr Billigheim konnte in diesem Jahr 2 Mannschaften stellen. Beide Teams haben das bronzene Leistungsabzeichen bestanden.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer unserer Feuerwehr.

Tierrettung in Billigheim

Zu einem Hilfeleistungseinsatz kleiner Art wurde die Feuerwehr Billigheim am Sonntag, 26.06.2022 um kurz nach 08.00 Uhr in die Rittwiese alarmiert. Eine Katze saß auf einem ca. 12 Meter hohen Baum. Zur Rettung des Tieres stellten die Einsatzkräfte die 3-teilige Steckleiter an den Baum und so konnte die Katze aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Im Einsatz waren Feuerwehrkräfte aus Billigheim. Ausgerücktes Fahrzeug war das HLF Billigheim.

Unfall zwischen Billigheim und Katzental

Um 03.22 Uhr wurde die Feuerwehr Billigheim in der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag unter dem Stichwort Technische Hilfeleistung alarmiert.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Unfallort zeigte sich, dass ein Fahrzeug auf der L526 von Billigheim Richtung Katzental kommend, kurz vor dem Ortseingang Katzental von der Straße abgekommen war. Es durchbrach eine Hecke und fuhr einen Abhang hinunter und kam auf dem sich dort befindenden Gemeindeverbindungsweg zum Stehen.
Die Einsatzstelle wurde von der Feuerwehr zur Unfallaufnahme ausgeleuchtet.
Der Fahrer wurde leicht verletzt und wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.
Nach der Alarmausrückeordnung waren die Abteilungen Allfeld, Billigheim und Katzental vor Ort. Ebenso waren durch die Alarmierung ein Notarzt und ein Rettungswagen sowie 2 Polizeistreifen an der Unfallstelle im Einsatz.

Fahrradfahrer schwer verletzt

Am 1. Mai um kurz nach 16 Uhr wurde die Feuerwehr Abt. Billigheim und Abt. Katzental zu einer Tragehilfe alarmiert.
Ein Radfahrer ist zwischen Katzental und Waldmühlbach in einer steilen Kurve von der Fahrbahn abgekommen. Er stürzte über die Leitplanke einen Abhang hinunter in den Wald.
Die verletzte Person wurde von den Einsatzkräften mit der Steckleiter und einer Schleifkorbtrage schonend gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Beim Sturz zog sich der verunfallte Radfahrer schwere Verletzungen zu. Er wurde nach der Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.
Bei diesem Einsatz waren Einsatzkräfte der Abteilung Billigheim und der Abteilung Katzental mit je einem Fahrzeug vor Ort.

Erfolgreicher Atemschutzlehrgang

Im 25 stündigen Lehrgang des Landkreises konnten alle Teilnehmer als Atemschutzträger ihre Urkunde entgegen nehmen. Diese Ausbildung fand in der Atemschutzübungsanlage des Neckar-Odenwald-Kreis in Walldürn statt. Themen in Theorie und Praxis waren u.a. Theorie zur Atemschutzüberwachung, Türöffnung zum Brandraum, wie viel Schlauch benötigt man bei einem Zimmerbrand in verschiedenen Stockwerken.
Schon während des Ausbildungszeitraums wurde schnell klar, dass regelmäßiges Üben in den eigenen Feuerwehren zur weiteren Festigung dieser nicht immer ungefährlichen Tätigkeit unerlässlich sind.
Aus der Feuerwehr Billigheim nahm Jonas Bodi erfolgreich teil.
 

Truppführer-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen

Im März diesen Jahres fand der erste Lehrgang auf Kreisebene in Mosbach statt. Hier wurden aus verschiedenen Feuerwehren des Kreises Einsatzkräfte zum Truppführer ausgebildet. In dem 35 stündigen Lehrgang standen verschiedene theoretische und vielfältige praktische Übungen auf dem Programm. Rechtliche, taktisch relevante Themen im Einsatz, u.a. verschiedene Brandarten und die unterschiedlichen Löschmittel, technische Hilfe bei Unfällen, Gefahrguteinsätze, wurden besprochen. Die Aufgabe des Truppführers besteht darin, seine taktische Einheit, bestehend aus einem Truppführer und einem Truppmann, sicher in einem Einsatz zu leiten. Diese verantwortungsvollen Aufgaben konnten intensiv in verschiedenen Szenarien geprobt werden.
Am Abschlusstag fand die theoretische und auch im Verlauf des letzten Lehrgangstages, die praktische Prüfung statt.
Aus der Feuerwehr Billigheim, Abt. Sulzbach nahm Alexander Schäfer mit Erfolg an diesem Lehrgang teil.
Wir gratulieren ihm herzlich zum Truppführer.