Gemeinde Billigheim

Seitenbereiche

Volltextsuche

16°C - Überwiegend bewölkt
Navigation

Seiteninhalt

Ältere Artikel und Meldungen zum Nachlesen

Unterbringung von ukrainischen Kriegsflüchtlingen in der Gemeinde

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit Bestürzung und Fassungslosigkeit nehmen wir Anteil am Kriegsgeschehen in der Ukraine. Große Teile der Zivilbevölkerung leiden in einem Ausmaß, das für die meisten von uns, die wir nie einen Krieg oder Flucht und Vertreibung erleben mussten, kaum vorstellbar ist. Millionen Menschen, fast ausnahmslos Frauen mit Kindern und Ältere, suchen Schutz; zunächst vor allem in der Westukraine und in Nachbarländern wie Polen, zunehmend aber auch bei uns in Deutschland. Ein Lichtblick in diesen dunklen Tagen ist die überall spürbare großartige Hilfsbereitschaft. Viele von Ihnen haben sich z.B. an Spendenaktionen beteiligt. Sehr dankbar bin ich auch allen, die sich bereits bei uns gemeldet haben und den Betroffenen Wohnraum zur Verfügung stellen wollen, um diese sicher unterzubringen.

Wenn Sie ebenfalls Wohnraum für ukrainische Kriegsflüchtende anbieten möchten, bitte ich Sie, uns dies hier per E-Mail mitzuteilen.

Neben den Kontaktdaten der Eigentümer wären hierbei auch Angaben wie Anschrift, Größe, Zustand und Verfügbarkeitsdauer für die betreffende Wohnung von Bedeutung. Ob und wann wir auf Ihr Angebot zurückkommen, kann aktuell nicht pauschal beantwortet werden, wofür ich Sie um Verständnis bitte.

Einige Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde haben bereits Angehörige oder Bekannte aus der Ukraine bei sich aufgenommen. Sind bei Ihnen schon geflüchtete Personen untergebracht und/oder ist dies absehbar, bitte ich Sie, dies unserem Einwohnermeldeamt per E-Mail oder Tel. 06265/9200-21, mitzuteilen, damit wir gemeinsam die rechtlichen Abläufe erledigen können.

Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen werden uns in Deutschland und ganz Europa in vielerlei Hinsicht vor große Herausforderungen stellen. Die gemeinsame Bewältigung der aktuellen humanitären Krise ist hierbei nur der erste, aber der wichtigste Schritt. Für Ihre Bereitschaft zur Mithilfe gilt Ihnen - auch namens der Ukrainer, die ich bereits bei uns willkommen heißen konnte - mein besonderer Dank.

Herzliche Grüße

Martin Diblik
Bürgermeister

News Abonnieren

Hier klicken, um diesen News-Bereich zu Ihrem RSS-Reader hinzuzufügen: